Belchen, Schwarzwald Trail

Auf der Suche nach Trails im Schwarzwald

Eine Woche im Schwarzwald – eine Woche ohne Berge? Das ist schwer auszuhalten. Aus dem Grund habe ich mich in der Umgebung von Freiburg auf die Suche nach Höhenmeter gemacht. Kybfelsen ab dem Waldersee war nett und man hat einen guten Ausblick auf Freiburg; nur soooo vom Sockel hat mich das Waldgelaufe nicht geworfen. Allerdings sieht die Mountainbike / Downhillstrecke, der Canadian Trail, welche(n) man immer wieder quert sehr nach Action aus. Für uns als Trailläufer bietet der Kybfelsen eher einen klassischen Waldtrail ohne koordinativere Felspassagen.

Aaaaaaber … nach ein paar Tagen von mehr oder weniger geglückten Trails bin ich doch fündig geworden. Der Belchen! Trotz der Tatsache, dass hier eine Seilbahn raufgeht und ich derartige Berge ansonsten meide, muss ich wirklich sagen, dass der Belchen kein typischer Seilbahnberg ist.

Routenbeschreibung

Ausgangspunkt: Berggasthof Haldenhof, 79692 Kleines Wiesental, Deutschland

Das Wort Berggasthof lässt einen als Österreicher zwar schmunzeln, aber man macht schon einige Höhenmeter mit dem Auto bei der Anfahrt gut. Der Belchen liegt von dem Wanderparkplatz aus gesehen im (Nord-) Osten (das Belchenhaus dient als Orientierungspunkt am baumfreien Gipfelplateau des Belchen.

Der L131 richtung Schönau für gut 200m folgen, dann zweigt eine kleine Schotterstraße links den Hügel hinauf ab. Man läuft bei einer kleinen Kapelle vorbei immer der Schotterstraße entlang bis schon die ersten Wegweiser den Belchen angeschrieben haben. Der Trail geht für 6 km stetig bergauf. Ein perfektes Trailtraining und von der Neigung gut um durchzulaufen. Auf knapp 1000m passiert man den „Gipfel“ des Stuhlkopfes und hält sich östlich hinauf zum Belchen. Weiter oben ist es lohnenswert den linken Trail in den Wald hinein zu wählen. Nach unter 1h oben angekommen und einem Blick auf die Uhr bin ich happy doch noch einige Höhenmeter gesammelt zu haben; und das auf einer derartigen Genussstrecke!!!

Panoramatafeln geben Hinweis darauf, dass vom Belchen aus an besonders klaren Tagen mit top Fernsicht von hier die Schweizer Westalpen gut zu sehen sind: Jungfrau, Mönch, Eiger, sowie der Mt. Blanc, um nur ein paar zu nennen.

Super lecker ist das Kuchen- und Tortenangebot im Belchenhaus, dem höchstgelegene Gasthaus im Schwarzwald. Es liegt auf 1.360 Metern Höhe und befindet sich direkt an der Bergstation der Belchenbahn unterhalb des Gipfels. Der Bienenstich auf der Südterrasse schmeckte aufgrund den hervorhebenswert netten Wirtsleuten umso besser. Danke nochmal für die Kulanz – es hatte nur ein 5€ Schein Platz unter den Einlagesohlen meiner Trailschuhe. Schließlich lauf ich am Liebsten ohne Trailrucksack & Co die Berge hoch.

Runter gehts über einen anderen Weg, um einen schönen Rundkurs zu laufen. Beim Belchenhaus rechts runter und dann auf ca. 900 hm Richtung Osten zum Oberen Panoramaweg (Abzw. Böllenereck), um nicht ganz nach Neuenweg zu laufen.

Der  nahgelegene Nonnenmattweiher ist super für eine Abkülung. Nur Hunde dürfen hier leider nicht schwimmen.

 

Wissenswertes

Der Belchen ist der vierthöchste Berg (1414 m) des Schwarzwaldes. Platz 1 – 3 belegen der Feldberg, die Seebuck und das Herzogenhorn. Auf der Kuppe des Belchen treffen sich die Gebietsgrenzen der Gemeinden Münstertal, Schönenberg und Kleines Wiesental, von welchen aus Alternativrouten auf den Belchen führen.

 

INFOBOX

 

  • Strecke 17 km
  • Aufstieg 856 hm
  • Abstieg 795 hm
  • Dauer ~2h

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top