Plattensprint, Planspitze Nordwand

QUICKINFO PLATTENSPRINT

6+ (6 - obligatorisch); Krux 11 SL "Wuchtl"; Zustieg ~1.15h; Wandhöhe 370m; Erstbegeher: Hoi & Stelzig (2000); solide Absicherung, Satz Friends und Keile

Teilen

Die alpine Tour Plattensprint in der Planspitze NW war eindeutig eine gelungene Nordwand Premiere für mich! Alles lief rund und kein einziger Verhauer beim Routensuchen war dabei. Mit zwei erfahrenen Xeislern hat man eben die perfekten Voraussetzungen 🙂 Danke euch zwei.

Insgesamt eine traumhafte Tour in kompaktem Fels. Die ersten einfachen SL (UIAA II – III) lassen sich – sofern man es sich individuell zutraut – auch frei kraxeln, wobei man einiges an Zeit herausholen kann. Eine nette Erschwernis der Tour gelingt, wenn man den kleinen Vorbau linker Hand klettert, anstatt rechts hochzugehen. Diesen direkten Einstieg links von der großen Sanduhr hinauf zum Absatz gibt es seit 2017.

direkter Einstieg 1. SL Variante

Insgesamt hauptsächlich V mit ein paar VI und einer VI+ Stelle, sprich der Wuchtl, welche doch etwas pumpig werden kann. Credo: einfach schnell klettern, damit es gar nicht dazu kommt 🙂

Parkplatz: Gstatterboden (paar Kurven nach der Abzweigung Richtung Johnsbach)

Abstieg via Hesshütte Wasserfallweg (Alternative: Haindlkarhütte)

Ein Sprung in die frische Enns, ein Kaffee zubereitet mit dem Kiro Ti und einfach den Blick auf die NW genießen – so genießt man das Ausklingen eines perfekten Klettertagerls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top