Lugauer – steirisches Matterhorn

Das steirische Matterhorn macht seinem Namen alle Ehre. Der Lugauer ist etwas für ausdauernde Skitourengeher. Gute Skifahrer werden den Gipfelhang lieben. Der Aufstieg zieht sich zwar in die Länge, aber hat man das Skidepot kurz unter dem Gipfel aufgebaut erstreckt sich der wunderbare Grat bis zum Kreuz mit Blick Richtung Tamischbachturm. Zugegeben war diese Skitour wirklich ausdauernd, da ich viel zu schnell angegangen bin und nach 800hm dezent viel Laktat in den Beinen hatte – danke nochmal an die super Sportkekse von Martins Mom (Rezept folgt irgendwann mal, wenns seeehr neblig draußen sein sollte^^).

Im Schatten war es klirr kalt und ich war super froh über die Skinfit Überzieh-Handschuhe – aber für das “steirische Matterhorn” nimmt man das gerne in Kauf. Das Xeis hat sich mir wieder einmal von seiner schönsten Seite gezeigt. Der Gipfelgrat und die “Plan” waren im perfekten Zustand. Dem Winter 2017/18 entsprechend, selten solche Pulververhältnisse genossen- traumhaft langer Sonntag inkl. “Kölblwirt Einkehrer” mit meinen zwei oberösterreichischen Skimo-Freunde / Maschinen, die mich an meine Laktatschwelle erinnerten, und meinem Schatz, der mich motiviert hat weiterzugehen nach dieser Übersäuerung. Manchmal überschätzt man sich doch selbst, aber Grenzen testen ghört dazu 🙂 Ein Traumtagerl wars insgesamt.

1 Comment

  1. […] erwartet jeden, der „sie“ bezwingt. Die Kreuzmauer zählt für mich mit dem steirischen Matterhorn zu einer meiner Lieblingstouren. An jenem Tag war Martin und mir leider die Traumaussicht verwehrt […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top